Fachartikel

 
 
 
 
 

CINÉBAD, Bern

 

Dampfdichte Innendämmungen – nötig oder gefährlich?

 

In einem historischen Sandsteingebäude mitten in der Berner Altstadt ist aus einem ehemaligen Kino eine Wellness- und Wohlfühl-Oase entstanden. Das CINÉBAD Bern wurde 2014 vom Institut für Aquatische Körperarbeit IAKA eröffnet und erfüllt höchste wärme- und ressourcentechnische Ansprüche. Auf über 600 Quadratmetern finden die Besucher Erholung auf Sprudelliegen, im Pool, im Therapiebecken, in der Finnen-Sauna oder im Dampfbad. Die Wassertemperatur beträgt 35°C.

 

Details

 
 
 
 

 
 
 

Amarr@GE, das patriotische Schwimmbad

 

Baden im Schweizerkreuz

Olivier Perron, Genf

 

Vor 200 Jahren hat sich der Kanton Genf der Eidgenossenschaft angeschlossen. Zum Jubiläum ist in der Hauptstadt am Ende des Genfersees ein patriotisches Bauwerk entstanden: Ein Schwimmbad in Form eines Schweizerkreuzes mitten auf der Rhone. Eine schwimmende Plattform voller Symbolik: Zugehörigkeit zur Schweiz, Überraschung und Leichtigkeit, Freude und Geselligkeit, Technologie und Ökologie. Eine wichtige Rolle spielt dabei der besonders nachhaltige Wärmedämmstoff FOAMGLAS® aus geschäumtem Glas.

 

Details

 
 
 
 

 
 
 

Einkaufs- und Gewerbecenter «City West», Chur

 

Ein Hauch von Grossstadt

Andreas Giossi, Chur

 

Mit «City West», dem grössten Shopping-Center Graubündens, ist die Churer Architekturgeschichte um ein Kapitel reicher. Die beiden Zwillingstürme sind von weither sichtbar und setzen einen städtebaulichen Akzent in der Bündner Hauptstadt. Das Architekturbüro, das dieses Bauwerk geplant und gebaut hat, Domenig Architekten, setzt dabei auf Werte, die Bestand haben. Dazu gehört auch ein nachhaltiges Wärmedämmkonzept. Der Dämmstoff FOAMGLAS® sorgt auf den befahrbaren Flachdächern dafür, dass die darunterliegenden Gebäudeteile dauerhaft geschützt sind.

 

Details

 
 
 
 

 
 
 

Swarovski Hauptverwaltung Zürich, Männedorf

 

Leichtigkeit und Transparenz

Evdokia Dokutsi, Bachenbülach

 

Der neu erbaute Zürcher Hauptsitz von Swarovski in Männedorf ist ein Ort der Begegnung und des Dialogs. Inspiration entsteht selten im stillen Kämmerlein, sondern im Austausch mit anderen. Das vom renommierten Architekten Christoph Ingenhoven und seinem Team entwickelte Gebäude dekliniert verschiedene Begegnungsszenarien geradezu meisterhaft: Kommunikation zwischen Mensch und Mensch, zwischen Natur und Technik, zwischen Architektur und Umgebung, zwischen Landschaft und Arbeitswelt. Auch in energetischer Hinsicht ist der Minergiebau ein Vorzeigeobjekt. Wichtiger Baustein in diesem Gefüge ist die besonders nachhaltige Wärmedämmung der Flachdächer mit FOAMGLAS®.

 

Details